Die Ursachen für die Indikation einer Behandlung sind sehr vielfältig. Bei Erwachsenen ist es häufig ein Schlaganfall, Parkinson-Erkrankung oder die berufsbedingte Überbelastung der Stimme. Bei Kindern sind es oft Entwicklungsverzögerungen durch reduzierte Wahrnehmungsbereiche welche dann zu Sprach- und Sprechproblemen führen.

Wir benötigen für alle Behandlungen eine Heilmittelverordnung. Diese wird nach den aktuellen Maßgaben des Heilmittelkataloges durch Ihren Arzt ausgestellt. Einige Untersuchungen müssen dementsprechend vorausgegangen sein. Erster Ansprechpartner ist immer Ihr behandelnder Arzt. Wir bieten geeignete Therapie mit modernen Materialien an für: 

Kinder ab 2,5 Jahren mit den Auffälligkeiten:

geringem Wortschatz

falschem Satzbau

reduziertem Sprachverständis

undeutliche Verständlichkeit

falscher Lautbildung

stockendem Sprechen

starkem Speichelfluss

zu schwacher Mundmuskulatur

Konzentrationsprobleme durch verminderte Hör-Wahrnehmung

 

Kinder ab 6 Jahren mit den Auffälligkeiten:

Konzentrationsprobleme durch verminderte Hör-Wahrnehmung

falsches Schluckmuster

Wortschatzdefizite

Störung der Grammatik

Leseschwäche

Rechtschreibschwäche

Stimmstörungen (ab 8 Jahren)

Erwachsene mit den Auffälligkeiten:

Störung im Stimmklang

falsches Atmen

Wortfindungsstörung

Störung im Satzbau

Dyslexie / Dysgraphie

verwaschene Aussprache

Schluckprobleme

Lähmung von Gesichtsmuskeln

Probleme mit dem Kiefer

stockendem Sprechen

Fotosearch_k5193932 Kinder